„Scheine für Vereine“ eingelöst

Einkaufen und den Sportverein unterstützen. Das war zum Ende des vergangenen Jahres bei der Aktion „Scheine für Verein“ von REWE wieder möglich. Ihr werdet Euch sicherlich erinnern – denn wie es scheint, haben viele von Euch daran teilgenommen und die Füchse-Familie mit den REWE-Scheinen unterstützt.  

Dank des Fleißes unserer Abteilungen und Mitglieder ist es uns gelungen, im Zuge der Aktion über 3.000 REWE-Vereinsscheine zu sammeln. Dafür möchten wir Euch zunächst einmal unseren Dank aussprechen, denn ohne das Mitwirken jedes Einzelnen in unserem Verein hätten wir sicher keine so hohe Anzahl an Scheinen erreichen können. Schon jetzt freuen wir uns auf das Sammelerlebnis zum Ende des Jahres 2021. Da es bis dahin noch eine Weile dauert, freuen wir uns, Euch jetzt erst einmal unsere Prämien zu präsentieren.

Natürlich haben wir versucht, Prämien auszuwählen, die von möglichst vielen Abteilungen genutzt werden können. Wir hoffen, durch die regelmäßige erfolgreiche Teilnahme an der Aktion „Scheine für Vereine“ in den kommenden Jahren immer mehr Sportmaterialien zu erhalten, um diese dann allen unseren Abteilungen und Sportarten zur Verfügung zu stellen.

 

In diesem Jahr haben wir uns für die folgenden Prämien entschieden:

2x Mannschaftswesten für Kinder
1x Markierungshauben
1x Großes Spiele-Set mit 19 verschiedenen Spielen
1x Skin-Ball-Set
2x Vereinsset Trainingshilfen

Wir hoffen, so viele Sportarten wie möglich mit unseren Bestellungen abgedeckt zu haben

Delegiertenversammlung erstmals digital abgehalten

Am Dienstag, den 8. Dezember 2020, fand die erste in digitaler Form durchgeführte Delegiertenversammlung der Füchse Berlin, unter Leitung von Herrn Frank Steffel statt. Die als Zoom-Meeting erfolgte Veranstaltung funktionierte dank der vorausschauenden Organisation der Geschäftsstelle, die allen Teilnehmern im Voraus eine genaue Anleitung zur Installation und Funktionsweise zur App zukommen ließ, wodurch ein reibungsloser Ablauf der Versammlung gewährleistet werden konnte.

Gratuliert wurde gleich zu Beginn den Cheerleadern, deren Antrag auf ein eigenständiges Bestehen ab 2021 in der zuvor abgehaltenen Präsidiumssitzung angenommen wurde. Später wurde auch den langjährigen Mitgliedern gratuliert, die allerdings aufgrund der ungewöhnlichen Art der Zusammenkunft nicht anwesend sein konnten. Gerd Götz (Abteilung Handball), Sabine Radünz (Turnen), Hans-Christian Gritsche (Handball), Sabine Reichert (Turnen), Klaus Kuhnigk (Handball) und Stefan Müller (Tischtennis) wurden somit feierlich in die Riege der Ehrenmitglieder aufgenommen. Die Geehrten erhalten ihre jeweiligen Ehrenurkunden im Nachgang der Sitzung nach Absprache durch die Abteilungsleitung oder die Geschäftsstelle. Die Geehrten werden herzlich zu der nächsten normal tagenden Delegiertenversammlung eingeladen.

Es folgte das Gedenken an die Mitglieder, die im ablaufenden Jahr von uns gegangenen sind. Der Verein wird diese geschätzten Persönlichkeiten unserer Vereinsgemeinschaft für immer in Erinnerung behalten. Wir bedauern den Verlust von Bernd Redlich (Abteilung Handball), Dieter Streger (Turnen), Martina Ziemer (Turnen), Gerhard Henschel (Turnen), Gerhard Schatz (Tischtennis), Brigitte Klar (Turnen), Lothar Meurer (Tennis), Dieter Jacob (Tischtennis) und Horst Gerlach (Tischtennis).

Die 54 anwesenden stimmberechtigten Delegierten wurden anschließend über die neue Personalentwicklung in der Geschäftsstelle, die etwas negative Mitgliederentwicklung des Vereins im Jahr 2020, die neu digital eingeführte Fuchspost und Sportpark-Buchungssystem, die finanzielle Situation des Vereins sowie über die Bau- und Planfortschritte der mittlerweile eröffneten Tennis-Traglufthalle und der geplanten 3-Felder-Sporthalle im Sportpark unterrichtet. Auch der lobenswerte Umgang des Vereins und aller Abteilungen mit der Corona-Pandemie fand Anklang.

Abschließend fand nach der Aussprache über den vorgelegten Kassenbericht und der einstimmigen Entlastung des geschäftsführenden Präsidiums, ein erneuter Dank an die Abteilungen und die Delegierten für ihr Engagement statt, gleichzeitig mit der Bitte, die aktuellen E-Mail-Adressen der Mitglieder zu erfragen und der Geschäftsstelle zu Kontaktzwecken mitzuteilen. Frank Steffel beendete die Delegiertenversammlung mit Weihnachts-und Neujahrswünschen in der Hoffnung, die nächste Zusammenkunft wieder in analoger Form stattfinden lassen zu können.

Fußball-Nachwuchs beschenkt hilfsbedürftige Kinder

Sportvereine stehen in einer großen sozialen Verantwortung. Ein herausragendes Vorbild dafür ist unsere Fußball-Nachwuchsmannschaft E3, die vielen Kindern in fünf verschiedenen Sozialeinrichtungen vor Weihnachten besuchte und großzügig beschenkte, um ihnen in dieser schweren Zeit eine kleine Freude zu bereiten. So besuchten unsere jungen Füchse mit ihren Trainern Erdem und Enes das „Kinderheim Elisabethstift“, den Kindergarten des Trägers „Kinder in Bewegung“, die Integrationskita „Lebenshilfe“, die „Arche“ und die „Flüchtlings- und Integrationskita“. Gerade in einem Jahr, in dem man sich voneinander distanzieren sollte, bringt uns solch eine Aktion gemeinschaftlich zusammen. Nichtsdestotrotz wurde auch bei den Besuchen der Kinder-Einrichtungen jederzeit auf die geltenden Abstands-und Hygieneregeln geachtet.

Mit dem Budget, das ursprünglich für die mannschaftsinterne Weihnachtsfeier vorgesehen war und sich aus monatlichen Einzahlungen der Eltern zusammensetzt, kaufte die Fußball-E3 Weihnachtsgeschenke für die hilfsbedürftigen Kinder. Trainer Erdem betonte, dass es „gerade in so schwierigen Zeiten wichtig sei, sich sozial zu engagieren und einfach zu geben.“ Der Rückhalt der Eltern und des Fußball-Vorstandes als auch die wohlwollende Unterstützung und positive Resonanz der Mannschaft bekräftigte ihn in seiner Entscheidung. Er hofft, mit dieser Aktion wirklich etwas bewegen und auch andere Vereine zum mitziehen bewegen zu können. Dafür spricht das viele positive Feedback, welches unsere E3 von anderen Mannschaften, aber auch von anderen Vereinen erhielt. Die Mannschaft sei laut ihrem Trainer besonders stolz auf die Vorbildfunktion, die ihr nun zugute kommt. So verwundert es nicht, dass das Team auch in den kommenden Jahren plant, mit ähnlichen Einrichtungen zu kooperieren und zu helfen, wo es kann. „Denn ein guter Sportler“, sagt Trainer Erdem, „wird man erst, wenn man ein guter Mensch ist…“

Die verschiedenen Einrichtungen waren unseren Füchsen sehr dankbar, und auch wir als Verein sind ungemein stolz auf das soziale Engagement und die Selbstlosigkeit unserer Jugendmannschaft.

Fitter Fuchs Digital

Viele unserer Fitter Fuchs-Mitglieder nutzen das Angebot bereits, doch wir möchten hier noch einmal die Möglichkeit nutzen, um auf unsere neue Form des Digitalen Kurstrainings hinzuweisen. Seit dem 02. November versorgen wir Euch auf unserem YouTube-Kanal mit täglich neuen Videos, die euch die Möglichkeit bieten sollen, euch auch zu Hause fit zu halten. Egal ob Rehasport, Line Dance oder Kindersport: Auf unserem YouTube-Kanal findet jeder Haushalt für ihn ansprechende Videos.

Wir freuen uns außerdem, Euch hiermit über die Verlängerung unseres  digitalen Sportprogramms im Fitten Fuchs bis zum Ende des Lockdowns am 10. Januar 2021 informieren zu können. Zusätzlich dazu finden aktuell (und auch wieder ab dem. Januar) unsere Reha-Sportkurse in der Kopenhagener Straße 33 statt. Sowohl unsere YouTube-Videos als auch die Reha-Sportkurse werden allerdings an den kommenden Feiertagen (24.- 26. & 31.12.) ausfallen, zusätzlich pausiert der Reha-Sport nach Weihnachten bis zum 04. Januar.

Wir freuen uns auf Euren Besuch bei unserem „Digitalen Fitten Fuchs“.

Padel-Court weiterhin geöffnet: Jetzt auch mit Licht

Trotz des aktuell bundesweit geltenden Lockdowns, der bei vielen unserer Abteilungen auch das zeitweise Herunterfahren des Spiel- und Trainingsbetriebs im Freizeit- und Amateursports fordert, bleibt unser Pádel-Platz über die nächsten Wochen weiterhin verfügbar. Unter Einhaltung der Abstandsregeln ist es den Spielern erlaubt, sogenannte Einzel-Matches (1 gegen 1) zu absolvieren. Dies ist möglich, da es sich um die sportliche Betätigung unter freiem Himmel handelt und die Abstandsregelungen automatisch jederzeit eingehalten werden.

Neu ist dabei nun die automatische Belichtungsanlage, die es unseren Spielern erlaubt, auch nach Einbruch der Dunkelheit ihre Pádel-Fähigkeiten unter Beweis zu stellen – oder zu verbessern.

Bei der spanischen Trendsportart, die aus einem Mix aus Tennis und Squash besteht, wird normalerweise im Doppel-Modus (4 Spieler) auf einem 10 m x 20 m großen Spielfeld gespielt, wobei 3-4 m hohe Wände aus Glas die Spieler umgeben.

Ihr könnt den Pádel-Platz mieten oder gar Mitglied der Pádel-Abteilung werden. Also einfach vorbeikommen und ausprobieren. Ihr werdet begeistert sein!

 

 

ANMELDUNG & INFOS

in der Geschäftsstelle
030 / 921 08 09 0

oder buchen Sie gleich hier

Endlich fertiggestellt: Die Tennis-Traglufthalle

Am 11. Dezember war es endlich soweit: Nach Monaten der Arbeiten und Mühen wurde unsere lang herbeigesehnte Tennis-Traglufthalle in unserem Sportpark in der Kopenhagener Straße errichtet.

Mit der Aufstellung der Tennis-Traglufthalle können unsere Füchse nun auch in der kalten Jahreszeit auf zwei Tennisplätzen – unbeeinflusst vom Wetter – spielen und trainieren. Die hochmoderne Anlage steht sogleich auch Nicht-Vereinsmitgliedern zur kostenpflichtigen Buchung zur Verfügung.

Frank Steffel, Präsident der Füchse Berlin: „Die Füchse-Familie wächst Jahr für Jahr, und deshalb müssen wir unsere Kapazitäten ausweiten und anpassen. Seit Jahren haben wir um die Errichtung der Traglufthalle gekämpft. Endlich hat sich dieses Engagement ausgezahlt. Im Tennis heißt es nun: Vorteil Füchse!“

Umso größer ist der Wermutstropfen, dass uns die Corona-Beschränkungen aktuell noch einen sportlichen Start in unserer Traglufthalle untersagen.

Auch müssen wir Euch aufgrund der geltenden Infektionsschutzverordnung bitten, den Sportpark in den kommenden Tagen und Wochen nicht zur Besichtigung der Traglufthalle zu besuchen. Als kleinen Trost haben wir nachfolgend ein paar Eindrücke vom Tag der Fertigstellung gesammelt, die Euch hoffentlich helfen, die Zeit bis zur Wiederaufnahme des Tennis-Spielbetriebs zu überbrücken.

Wir freuen uns schon sehr darauf, Euch nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs bei uns in der neuen Traglufthalle begrüßen zu dürfen.

Corona-Pandemie: Einstellung des Spiel- und Trainingsbetriebs

Am 13. Dezember beschlossen Bund und Länder im Rahmen der Ministerpräsidentenkonferenz, die Corona-Maßnahmen zum Schutze der Bevölkerung zu verstärken. In dem „harten Lockdown“ werden auch dem Freizeit- und Amateursport kaum Sonderregelungen zugesprochen, was wir angesichts der momentanen Fallzahlen auch unterstützen.

So werden auch die Kurse für ärztlich verordneten Rehabilitationssport und ärztlich verordnetes Funktionstraining vom 24.12.2020 bis vorläufig zum 04.01.2021 ausgesetzt. Darüber hinaus werden vorerst auch alle weiteren Trainingsangebote über die Feiertage abgesagt, bis sich die Lage wieder etwas beruhigt hat und die Fallzahlen an Corona-Neuinfektionen sinken. Eine alleinige Ausnahme bildet unser Pádel-Court, der für Einzel-Matches auch zwischen den Jahren geöffnet bleiben wird, da dort der Abstand zwischen zwei Personen jeder Zeit eingehalten wird.

Nachfolgend findet Ihr einen gekürzten und angepassten Auszug aus der SARS-CoV-2-Infektionssschutzverordnung vom 14. Dezember 2020, aus dem die neuen Maßnahmen für den Freizeit- und Amateursport hervorgehen:

Sport darf nur alleine oder mit einer anderen Person kontaktfrei und unter Einhaltung der Abstandsregelungen erfolgen. Für folgende Personengruppen gilt die Beschränkung des Satz 1 nicht:

Für Bundes- und Landeskaderathletinnen und -athleten, Profiligen und Berufssportlerinnen und Berufssportler, Ehe- oder Lebenspartnerinnen und -partnern, Angehörigen des eigenen Haushalts und gegenüber Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht, sowie im Umgang mit Schwerstkranken und Sterbenden.

Für Kinder im Alter von bis zu 12 Jahren ist Sport zulässig, solange dieser im Freien in festen Gruppen von maximal 10 anwesenden Personen zuzüglich einer betreuenden Person ausgeübt wird.

Ärztlich verordneter Rehabilitationssport oder ärztlich verordnetes Funktionstraining in festen Gruppen von bis zu höchstens zehn Personen zuzüglich einer übungsleitenden Person bleibt zugelassen.

 

Wir hoffen inständig, Euch bald wieder gesund bei uns begrüßen zu dürfen.