1. Füchse Berlin Multisport-Feriencamp in den Sommerferien 2020

 

Pünktlich zum Beginn der Sommerferien dürfen wir endlich wieder immer mehr Sport treiben. Diese tollen Nachrichten nehmen wir zum Anlass und veranstalten unter verantwortungsvoller Einhaltung aller gesundheitlicher und hygienischer Verordnungen und Auflagen in Bezug auf das Corona-Virus das 1. Füchse Berlin Multisport-Feriencamp.

Eine Woche: 5 Tage – 5 Sportarten

Von Montag bis Freitag von je 10 – 15 Uhr werden die Kinder und Jugendlichen der Jahrgänge 2006 – 2013 täglich in einer anderen Sportart aktiv – Vorkenntnisse und Erfahrungen in den Sportarten werden dabei nicht benötigt. Auf dem Wochenprogramm stehen die Sportarten Fußball, Handball, Volleyball, Tennis und Hockey.

Die angegebenen Zeiten von 10 – 15 Uhr reichen für die Eltern nicht aus und es wird eine längere Betreuung der Kinder benötigt? Mit der optionalen Buchung des zusätzlichen sportlichen Betreuungsangebots von dann insgesamt 8 – 17 Uhr ist dies kein Problem.

Die maximal 60 Kinder und Jugendlichen werden in Kleingruppen aufgeteilt und individuell betreut. Jede Kleingruppe wird von zwei Trainern und einem Betreuer begleitet, sodass nicht nur das sportfachliche Training durchgeführt wird, sondern immer auch sensibel auf die geltenden Abstandsregelungen und ausreichend Desinfektion geachtet werden kann.

Die Feriencamps werden in allen Wochen der Sommerferien stattfinden:

  • 29.06.2020 bis 03.07.2020 – ausgebucht
  • 06.07.2020 bis 10.07.2020 – ausgebucht
  • 13.07.2020 bis 17.07.2020 – Anmeldung noch bis Samstag möglich
  • 20.07.2020 bis 24.07.2020 (Anmeldung ab sofort möglich)
  • 27.07.2020 bis 31.07.2020 (Anmeldung ab sofort möglich)
  • 03.08.2020 bis 07.08.2020 (Anmeldung ab sofort möglich)

Im Preis enthalten sind die täglichen Sportangebote inkl. Betreuung von 10 – 15 Uhr, ein Füchse Berlin Feriencamp T-Shirt sowie ein kindgerechtes Mittagessen mit Getränk von Montag bis Freitag.

Der Veranstaltungsort ist der Sportpark der Füchse Berlin Reinickendorf e. V. Kopenhagener Str. 33, 13407 Berlin.

 

Sei ein flinker Fuchs: Melde Dich gleich an und sei dabei!

 

HIER geht es zur Anmeldung im Online-Formular. Oder über den QR Code

Die Anmeldung in Papierform gibt es HIER.

 

Hockey Training startet wieder

Liebe Mitglieder, liebe Eltern,

das Wichtigste wollen wir diesem Schreiben gleich voranstellen: Wir bedanken uns außerordentlich für die positiven Rückmeldungen, die gespürte Solidarität und die verständnisvolle Geduld, die wir in den letzten Wochen von euch wahrgenommen haben!

Durchgestanden ist die Epidemie nicht. Auch in der langfristigen Planung wird offensichtlich, dass immer mehr Veranstaltungen dem Corona-Virus zum Opfer fallen werden. Daher müssen wir euch heute leider über ein paar Absagen informieren:
Das mittlerweile bekannte zweitägige Kinder- und Sportfest des Hauptvereins auf dem Vereinsgelände kann dieses Jahr nicht stattfinden.
Für alle Kinder und Jugendlichen der Hockeyabteilung ist ein Trainingscamp in der letzten Sommerferienwoche geplant gewesen. Seinen abschießenden Höhepunkt sollte es in unserem abteilungsinternen Sommerfest mit allen Hockeyfüchsen am letzten Ferienwochenende finden. Beide Veranstaltungen müssen leider entfallen. Die Vorbereitung und Planung wird archiviert, sodass wir hoffen, euch das Angebot in den Sommerferien 2021 erneut unterbreiten zu können.
Für die Hallensaison sind wir nach momentanem Stand noch optimistisch. Den „Bulettencup“ (das Erwachsenenturnier der Füchse) versuchen wir weiterhin zu organisieren. Wir werden euch über den weiteren Stand der Planung informieren.

Indes betreffen diese Absagen alle größere Veranstaltungen. Für Kleingruppen sind die ersten Lockerungen der politischen Maßnahmen wirksam.
Wir freuen uns daher außerordentlich, euch mitteilen zu können, dass die Hockeyfüchse ihren Trainingsbetrieb endlich wieder aufnehmen werden können!!!

Den aktuellen Trainingsplan findet Ihr HIER

Gemeinsam haben wir diese schwere Zeit bisher durchgestanden und werden uns ab dem 25.05.2020 (Füchse-Trainingsauftakt) wieder auf dem Hockeyplatz begegnen können. Es ist uns gestattet, sportliche Aktivitäten als Team aufzunehmen.

Das bedeutet allerdings nicht, dass eine Kontaktsportart wie Hockey unmittelbar zu einem Trainingsbetrieb zurückfinden werden kann, wie wir ihn vor der Krise kannten. Die Abstandsregel ist momentan das oberste Gebot! Dem muss sich jeglicher Trainingsinhalt anpassen. Es wird folglich zunächst keine Zweikämpfe geben können. Damit sind auch Spielformen nicht zulässig.

Es gibt außerordentlich strenge und unbedingt zu berücksichtigende Vorschriften, deren Einhaltung Voraussetzung einer Teilnahme am Hockeytraining ist. Wir bitten folglich darum,

die folgenden Dateien zu verinnerlichen –> für Erwachsene –> für U18.

Diese Regeln sind für uns alle verbindlich! Daher ist die zu unterschreibende Selbstverpflichtung Bedingung einer Trainingsteilnahme.

Alle notwendigen Informationen zum Trainingsbetrieb der nahen Zukunft könnt ihr der Anlage entnehmen. Sollten dennoch weitere Fragen auftauchen, könnt ihr euch jederzeit bei uns melden. Wir werden mit Rat und Tat für euch zur Verfügung stehen!
Die Frage nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs können wir jedoch noch nicht beantworten. Hierfür gibt es von Verbandsseite noch keine Lösung. Heute indessen soll unsere Freude auf das erste Hockeytraining der Feldsaison 2020 im Vordergrund stehen.

Wir sehnen den gemeinsamen Trainingsauftakt herbei und werden uns endlich wieder auf dem Hockeyplatz treffen können.

HIER geht es zur Hockeyseite.

 

Bis dahin mit sportlichen Grüßen

Euer Hockeyvorstand

 

Angebote Fitter Fuchs ab 15.05.2020

Wir bieten Reha- und Fitnesskurse an.

Nur mit tel. Voranmeldung unter der Tel.-Nr. 495 67 20 (Dienstag – Freitag von 18:00 – 19:30Uhr)

Die Kurse finden im Freien mit dem nötigen Sicherheitsabstand und unter Berücksichtigung der Hygieneregeln statt.

Trainingszeiten:

Montag: 10:00 – 20:30
Dienstag:   9:00 – 17:30
Mittwoch:   9:00 – 16:00
Donnerstag:   9:00 – 16:00
Freitag:   9:00 – 13:00
Garderoben und Duschen dürfen nicht benutzt werden!
Sollten es die Witterungsbedingungen nicht zulassen, muss das Training leider ausfallen.

Trauer um Brigitte Klar -Turnabteilung-

 

Die Turnabteilung trauert um eines ihrer aktivsten Mitglieder. Gitti Klar verstarb am 16.3.2020 im Alter von 84 Jahren.

Gerade den älteren Mitgliedern des Vereins dürfte Gitti Klar ein Begriff sein. 1976 trat sie sie mit ihrer Familie den Reinickendorfer Füchsen bei und erhielt deswegen auch  2017 die Goldene Ehrennadel der Füchse für 40 jährige Mitgliedschaft. Gerade Gitti Klar hat sich diese Auszeichnung besonders verdient. Sie war zwar nie Funktionsträgerin im Verein, aber dennoch ständig für ihre Füchse aktiv.

Bei Deutschen Turnfesten übernahm sie die Aufgabe der Festwartin und organisierte damit mehrfach die Teilnahme der Turnfüchse an einem der größten deutschen Sportfeste. Dieses Ehrenamt wurde ergänzt durch ihre jahrelange Tätigkeit als Vergnügungswartin zur Organisation der einst noch regelmäßig stattfindenden Stiftungsfeste der Reinickendorfer Füchse. Auch als Fahrtenleiterin für Begegnungsfahrten der Turnabteilung aktivierte sich Gitti Klar regelmäßig. In der Zeit vor der Einführung der EDV führte Gitti ehrenamtlich die Karteikarten mit den Ein- und Austritten des Gesamtvereins.

Auch über den Verein hinaus wurden ihre Verdienste durch die silberne Ehrennadel des BTB gewürdigt.

Nun ist Brigitte Klar von uns gegangen und alle, die sie kannten, werden sie als engagiertes Vereinsmitglied in Erinnerung behalten. Nur durch Menschen wie sie wird der Zusammenhalt des Vereins aufrecht erhalten und mit Leben erfüllt !

digo im Namen des Turnvorstands

Handball A-Jugend Deutscher Meister 2020

Dieses Team ist Deutscher Meister, Foto: Michael Hundt
Dieses Team ist Deutscher Meister, Foto: Michael Hundt

Die A-Jugend der Füchse Berlin ist nach dem Saisonabbruch in der Jugendbundesliga Deutscher A-Jugendmeister 19/20. Ein Nachwuchsteam der Füchse fährt somit seinen elften Meistertitel ein. Das Team von Bob Hanning zeigte in dieser Spielzeit bis zum Abbruch beeindruckende Leistungen und gab sich gegen kein Team eine Blöße.

Nun ist auch die Saison in der Jugendbundesliga für beendet erklärt worden. Wie bereits im Profi- und Amateurbereich wird auch hier die Quotientenregelung angewendet, um zu einer Wertung, der noch nicht abgeschlossenen Spielzeit zu kommen. Juniorennationalspieler Nils Lichtlein zum Abbruch: „Wir sind traurig darüber, dass die Saison so zu Ende geht, aber die Gesundheit geht vor.“ Das Team von Trainer Bob Hanning zeigte in den, bis zum Abbruch, ausgetragenen Spielen herausragende Leistungen und gaben bis dato keinen Punkt ab.

Durch die Vorrunde marschierten die Jungfüchse problemlos. Mit letztlich 18:0-Punkten und einer Tordiffernz von +102 Toren brachten sie bereits zu Beginn der Spielzeit konstant und konzentriert ihre Leistung. Daraufhin ging es Ende Dezember in die Meisterrunde. Dort warteten neue Herausforderungen auf die Berliner Nachwuchstalente. Doch auch die starken Teams aus Minden und Wetzlar konnten den Jungfüchsen nicht das Wasser reichen. Auch in diesen Spielen blieb das Team aus der Hauptstadt weiterhin verlustpunktfrei.

Zur Ermittlung des Endstandes wurde nun die Quotientenrechnung auf Basis des aktuellen Tabellenstands, der noch nicht beendeten Meisterrunde, durchgeführt. Damit stehen die Füchse Berlin bei aktuell 20:0-Punkten und einer Tordifferenz von +129 Treffern als souveräner Sieger der Meisterrunde eins fest. Dieser Sieg ist gleichbedeutend mit der deutschen Jugendmeisterschaft 19/20. „Wir haben einen Ausnahmejahrgang. Sowohl in Leistung als auch an professioneller Einstellung zu ihrem Beruf sind sie außergewöhnlich. Die Vergabe des Titels ist bei der Überlegenheit eine gute und verdiente Entscheidung. Ich freue mich sehr für meine Jungs,“ so Bob Hanning zum zugesprochenen Meistertitel.

Auch der Sieger der zweiten Meisterrunde bekommt den Titel anerkannt. Somit ist neben den Berlinern auch der Nachwuchs der SG Flensburg-Handewitt Titelträger in dieser Saison. Jungfuchs Lasse Ludwig zur Meisterschaft ohne Finalspiele: „Es ist schön deutscher Meister zu sein und durch unsere verlustpunktfreie Saison ist es sicherlich auch nicht unverdient. Jedoch fühlt es sich nicht wie eine echte Meisterschaft an. Es wäre toll gewesen, wenn wir den sportlichen Weg bis zum Ende gegangen wären.“

Die Jungfüchse werden sich auf dieser Meisterschaft nicht ausruhen und nächstes Jahr erneut angreifen. Das verdeutlicht auch Nils Lichtlein: „Der Meistertitel ist natürlich toll, aber wir möchten ihn auch einmal nach dem Gewinn des Endspiels feiern. Wir Spieler aus dem Jahrgang 2002 haben dazu im nächsten Jahr nochmals die Gelegenheit und diese möchten wir nutzen. Nun freuen wir uns aber natürlich erstmal über diesen Titel.“