Grüner Fuchsbau für Alle

Auf dem Gelände am Freiheitsweg wird im Zuge der Umbau maßnahmen ein veritabler Sportpark entstehen, der aufgrund des breit gestreuten Sportangebots auf gedeckten und ungedeckten Sportflächen eine ganzjährige Auslastung gewährleistet. Durch die Park-ähnliche Gestaltung als Begegnungs- und Begehungsstätte für Anwohner und Berliner sowie der Einbeziehung des externen Spielplatzes und Öffnung der gesamten Anlage wird der Verein seiner sozialen Verantwortung als integraler Bestandteil der Gesellschaft gerecht. Gerade die Öffnung des Geländes zur Tageszeit ermöglicht es den Kindern und Erwachsenen dieses demographisch eher problematischen Teils unseres Bezirks die vielfältigen Angebote jederzeit wahrzunehmen und die soziale Bindung zum Verein nachhaltig zu stärken. Des Weiteren wird es eine enge Vernetzung der Vereins-Initiative „Sportplatz-Gestaltung“ mit dem Grünflächenamt Reinickendorf, dem Architekturbüro BAUWERK und Mitglieder-Aktivitäten zur Selbsthilfe geben. So beauftragte und bezahlte der Verein beispielsweise den fachgerechten Abriss und die Entsorgung des Asbest-verseuchten alten Vereinsgebäudes.

Auch in ökologischer Hinsicht will der Verein mit gutem Beispiel vorangehen und eine Naturalisierung des gesamten Sportgeländes erreichen. Dabei wird beim Bau der Dächer auf die nachhaltige Nutzung des Regenwassers sowie begrünte Fassaden der gedeckten Sportflächen gesetzt. Außerdem wird eine große Zahl neuer Baum- und Heckenpflanzungen den östlichen Grundstücksbereich begrenzen und durch die breit angelegten Pflanzen mehreren Arten als mehrschichtiges Nistgebiet dienen. Im Bereich der Neupflanzungen sind für Wiesenrandnähe Kräuter- und Blütenpflanzen vorgesehen. Weiterhin wird das Oberflächenwasser nicht in Abwasserleitungen gebracht, sondern auf natürlichem Weg auf dem Gelände versickern und auch die Wasserschaltungen werden auf Kurzgebrauch getaktet, um den Wasserverbrauch niedrig zu halten. Diese Maßnahmen werden in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt, das das Gelände begrünen wird, umgesetzt und die Mitglieder werden die Grünflächen und Sträucher pflegen, wodurch eine Sensibilisierung der Sportler für einen Umwelt-bewussten Sportpark gefördert werden soll.

 

Füchse Berlin e.V. im September 2014