Füchse Berlin Reinickendorf erhalten „Stern des Sports“ in Silber

 

Der Füchse Berlin Reinickendorf e.V. ist am Donnerstag vom Landessportbund Berlin sowie der Berliner Volksbank mit dem großen „Stern des Sports in Silber“ ausgezeichnet worden. Somit vertritt der Verein die Hauptstadt beim bundesweiten Finale am 24. Januar in Berlin. Die Füchse Berlin wurden für ihr Fitness- und Gesundheitssportprogramm „Fitter Fuchs“ prämiert.

Das erfolgreiche Sport-Angebot sowohl von Mitgliedern, als auch für Mitglieder jeder Altersstruktur erfreut sich großer Resonanz. Die Kurse finden zum Großteil im Sportraum des 2014 errichteten Füchse-Vereinsheim in Reinickendorf statt.

Füchse-Präsident Dr. Frank Steffel: „Wir sind sehr stolz, dass wir mit dem „Stern des Sports“ ausgezeichnet wurden. Es ist uns gelungen, in nur drei Jahren mit unserem „Fitter Fuchs“-Programm mehr als 500 Mitglieder zu gewinnen. Das Ziel der Füchse war, ist und bleibt, Menschen zum Sport zu animieren und sie mit unserem Teamgeist anzustecken, sich zu engagieren. Für die eigene Gesundheit, aber auch als ehrenamtliche Trainer für die vielen Kinder und Jugendlichen des Vereins. Gerade diesen vielen Ehrenamtlichen unseres Vereins danke ich ganz besonders für ihr tagtägliches Engagement. Und ich danke Hella Grundschok, die das Projekt maßgeblich vorangebracht hat.“

Seit 2017 bieten die Füchse auch Gesundheitssport außerhalb des Vereinsheims an. So wird das „Fitter Fuchs“-Programm unter dem Motto „Sport vor Ort“ auch dort angeboten, wo die Menschen ihren Alltag bestreiten wie in Physiotherapie-Praxen. So gelingt durch den engen Austausch mit den Physiotherapeuten eine gezieltere und bessere Gesundung in den angebotenen Reha-Kursen.

„Wir freuen uns über die Auszeichnung. Gleichzeitig ist es Ansporn, unser Fitness- und Gesundheitsprogramm „Fitter Fuchs“ noch breiter aufzustellen, damit wir noch gezielter Sport für Bewegungsfreude in jedem Alter anbieten können.“, so Füchse-Geschäftsführer Bernd Hofmann stolz.