Gebührenfreier Herz-Lungen-Wiederbelebungskurs am 21. Februar

Der Berliner Fußball-Verband bietet am Mittwoch, 21. Februar, um 18:00 Uhr in der BFV-Geschäftsstelle (Humboldtstraße 8a, 14193 Berlin) einen Herz-Lungen-Wiederbelebungskurs an. Die Kosten der Schulung übernimmt die AOK Nordost.

Jedes Jahr erleiden viel zu viele Sportler den plötzlichen Herztod auf den Fußballplätzen dieser Welt. Ursache ist eine zum Kreislaufstillstand führende Rhythmusstörung, die in der Regel nur durch einen Elektroschock beendet werden kann. Bis zur Anwendung eines Elektroschocks durch herbeigerufene Notärzte muss eine Herzdruckmassage erfolgen. Ansonsten kann es zu einem Hirntod kommen. Bereits drei Minuten nach einem Herzstillstand wird das Gehirn nicht mehr genügend mit Sauerstoff versorgt – es können unwiderrufliche Schäden auftreten.
Viele Fälle aus der Vergangenheit zeigen, dass es mitnichten nur untrainierte, übergewichtige und ältere Menschen trifft. Auch junge, sportliche und scheinbar gesunde Menschen sind risikogefährdet. Auch in Deutschland kam es schon zu tragischen Todesfällen, zuletzt im September in Kassel bei einem Kreisliga-Spiel. Und in Berlin? Auch hier gab es im Sommer einen Fall, bei dem ein Spieler fast zehn Minuten bewusstlos war und nur eine Notärztin, die zufällig als Zuschauerin vor Ort war, Hilfe leisten konnte.

Schulungsinhalte:
– Vorgehen am Betroffenen
– Stabile Seitenlage
– Lebensrettende Maßnahmen
– Versicherungsrelevante Bestimmungen (z.B. Rechte und Pflichten des Ersthelfers)
– Reanimation des Betroffenen
– Verhalten am Telefon beim Notruf

Termin: Mittwoch, 21. Februar 2018, 18:00 bis 20:00 Uhr
Ort: BFV-Geschäftsstelle („Haus des Fußballs“), Humboldtstr. 8a, 14193 Berlin, Raum DG 01
Anmeldung: Referat Qualifizierung & Sport, Tel.: (030) 89 69 94-350, qualifizierung@berlinerfv.de

Diese überfachliche Fortbildungsveranstaltung findet Anerkennung für die Trainer C-Lizenz Verlängerung im Umfang von drei Lerneinheiten.

Hinweis: Eine Wiederbelebung kann ganz einfach sein: „Prüfen. Rufen. Drücken!“ sind drei leicht zu merkende Schritte bei einem Herzstillstand: Reaktion und Atmung checken, Notruf 112 wählen und die Herzdruckmassage sofort beginnen. Bei der BFV-Kurzschulung wird genau aufgezeigt, wie man sich im Ernstfall richtig verhält.

Mit freundlichen Grüßen
Berliner Fußball-Verband e. V.

Cricket-Team spielt beim internationalen Turnier in Dresden

 

Am 17. und 18. Februar (8.30 bis 18.30 Uhr bzw. 9.30 bis 17 Uhr) findet in der Energieverbund Arena Dresden (Magdeburger Straße) das 7. Internationale Indoor Cricket-Turnier statt, organisiert vom Rugby Cricket Dresden e.V..

Zwölf Teams, aus Deutschland und Tschechien, werden in diesem Jahr gegeneinander antreten.

Unser Team der Füchse, die „Berlin Lions“ mit dem Kapitän Thusitha Rathnayaka, belegte im letzten Jahr einen hervorragenden 2. Platz.

Das Dresdner Indoor Cricket -Turnier ist das größte in Deutschland.

 

Füchse Berlin und GdP begründen intensive Zusammenarbeit

Dr. Frank Steffel, unser Präsident der Füchse Berlin, erklärt:

 

„Die Füchse Berlin haben seit Anfang dieses Jahres eine weitere intensive Zusammenarbeit mit einer Berliner Organisation begründet: Wir freuen uns darüber, als Sportverein mit derzeit rund 4.000 Mitgliedern künftig auch vielen Kolleginnen und Kollegen aus den Reihen der GdP Berlin eine neue Heimat für ihre sportliche Betätigung anbieten zu können. 

 

Die Füchse bieten ein umfangreiches Sportprogramm im Individual- und Mannschaftssport in mehr als 25 Sparten an, dabei auch viele neue Trendsportarten, wie beispielsweise Padel. Die großen Erfolge unserer Handballbundesligamannschaft, aber auch die äußerst erfolgreichen Jugendmannschaften sind ein Ausweis unseres großen Engagements sowohl im Breiten-, als auch im Leistungssport.

 

Gerade Polizistinnen und Polizisten benötigen eine ausgezeichnete Konstitution für ihre zumeist auch physisch anstrengende Arbeit. Ich bin mir sicher, dass die Zusammenarbeit zwischen der GdP und dem Sportverein Füchse zu einer Leistungsmotivation und -steigerung über den Sport beitragen können. Die Füchse Berlin begrüßen die neuen Kameradinnen und Kameraden.“

Anlässlich der Verleihung der „Sterne des Sports in Gold 2017“

erklärt Dr. Frank Steffel, Präsident der Füchse Berlin:
„Unser Projekt „Fitter Fuchs“ ist anlässlich der heutigen Preisverleihung „Sterne des Sports in Gold 2017“ ausgezeichnet worden. Aus den Händen des Bundespräsidenten konnten Hella Grundschok, Projektleiterin, und ich gemeinsam mit einigen Sportsfreunden der Füchse den Preis entgegennehmen. Der „Fitte Fuchs“ richtet sich vor allem an die Generation 50+. Wir gehen bewusst hinaus zu den Menschen, in Parks und in die Öffentlichkeit nach dem Motto „Sport vor Ort“, um die Menschen für Sport zu motivieren und sie für den Vereinssport zu begeistern. So haben wir es geschafft, innerhalb von nur drei Jahren knapp 700 Freizeitsportler zu motivieren und für unseren Verein zu gewinnen. Ich danke an dieser Stelle den Aktiven und wünsche allen Teilnehmern, mit ihrer `Bewegung´ noch viele Menschen für den Sport zu gewinnen.
Realisiert werden konnte das Projekt nur durch den Neubau unseres Vereinsheims, den alle Mitglieder mit Sonderbeiträgen in Höhe von insgesamt 1,6 Mio. Euro ermöglichen. Die Füchse haben in den vergangenen 12 Jahren während meiner Präsidentschaft einen Mitgliederzuwachs von knapp 100 Prozent von 1900 auf heute mehr als 3600 Mitglieder erlebt. Wir bieten ständig neue Sportarten an, derzeit bereits mehr als 25.“

Foto:

Alfons Hörmann, Präsident DOSB (linker Bildrand)

Frank Steffel, Präsident Füchse Berlin (3. von links)

Gina Martin, erste Projektleiterin „Fitter Fuchs“ (4. von links)

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Tobias Dollase, Sportstadtrat Reinickendorf (rechter Bildrand)